Skip to main content

Willkommen auf Reisebett-baby.com

Kann man ein Reisebett als Babybett nutzen?

Immer wieder stellen sich Eltern die Frage, ob sie das Reisebett als Babybett nutzen können. Das hätte schließlich einige Vorteile, denn ein Reisebett benötigst du in der Regel ohnehin und so könntest du dir die Anschaffung eines weiteren Bettchens sparen. Falls du auch mit dem Gedanken spielst, das Reisebett als Babybett zu nutzen, solltest du weiterlesen, denn hier erfährst du, unter welchen Umständen das möglich ist und worauf du achten solltest.

Reisebett als Babybett nutzen? – 6 gute Gründe

Es gibt 6 gute Gründe, die dafür sprechen, das Reisebett als Babybett zu nutzen:

  1. Babys, die sich nachts viel bewegen, schlafen in einem Reisebett oft besser, weil es keine harten Gitterstäbe besitzt, sondern zum Großteil aus Stoff besteht. So beugst du also auch Verletzungen deines Babys vor.
  2. Dank Reisebett kannst du immer flexibel entscheiden, ob das Bett im Kinderzimmer, im Schlafzimmer oder für den Mittagsschlaf im Wohnzimmer aufgestellt werden soll, weil es sich leicht von A nach B transportieren lässt.
  3. Auch, wenn dein Kind gelegentlich auswärts schläft – wie etwa bei den Großeltern –, ist es ideal, wenn es im Reisebett schlafen kann.
  4. Das Reisebett ist sehr flexibel, denn es lässt sich problemlos mitnehmen und umstellen.
  5. Reisebetten sind oftmals viel günstiger in der Anschaffung als richtige Babybetten.
  6. Sobald du das Bett für dein Baby nicht mehr brauchst, kannst du es einfach zusammenklappen und verstauen oder verkaufen.

Ist ein Reisebett als Dauerlösung geeignet?

In einigen Eltern-Foren wird immer wieder sehr kontrovers diskutiert, ob ein Reisebett als Dauerlösung zum Schlafen für das Baby geeignet ist, wie etwa im Forum rund-ums-baby.de. Nicht selten wird behauptet, dass das Reisebett als Dauerlösung absolut ungeeignet wäre. Das ist so aber nicht korrekt. Auch ein Reisebett ist an die Bedürfnisse, die Kleinkinder und Babys in puncto Schlaf haben, angepasst und schadet deinem kleinen Liebling daher nicht. Bevor du es dauerhaft als Bett für dein Mäuschen nutzt, solltest du aber ein paar Dinge beachten:

  • Bei einem Reisebett gehört meist eine Matratze zum Lieferumfang. Diese ist aber in der Regel nicht ideal auf die Anforderungen deines Babys angepasst, weshalb du sie austauschen solltest. Nicht selten sind die mitgelieferten Matratzen zu weich und zu dünn. Besser ist ein hochwertiges Modell aus Kaltschaum, denn ein solches ist auch atmungsaktiver. Nicht geeignet für den dauerhaften Gebrauch sind auch die klappbaren Reisebettmatratzen, die du separat kaufen kannst. In diesen Matratzen gibt der verwendete Kaltschaum zu stark nach, sodass er bei häufigem Gebrauch nicht formstabil bleibt.
  • Für einen gesunden Schlaf ist es wichtig, dass dein Baby möglichst hart liegt. Dementsprechend solltest du die neu gekaufte Matratze nicht einfach so in das Gestell legen, sondern darunter noch eine formstabile, harte Unterlage montieren – also eine Art Lattenrost. Diese Unterlage sollte möglichst luftdurchlässig sein, damit die Luft gut zirkulieren kann und ein Hitzestau vermieden wird.
  • Falls dein Baby noch klein ist, solltest du dich für ein höhenverstellbares Reisebett entscheiden. Das hat den Vorteil, dass du dich nicht immer so tief bücken musst, wenn du dich um deinen Liebling kümmern willst. Dein Baby liegt dann höher und fühlt sich auch wohler, weil es in deiner Nähe ist. Sobald dein Baby sich allein hochziehen kann, musst du es aber weiter unten lagern, damit es nicht herausfällt.
  • Wichtig ist auch, dass die Begrenzungen an der Seite aus Netzstoff bestehen und nicht aus einem durchgängigen, festen Stoff. Etliche Untersuchungen konnten zeigen, dass eine gute Luftzirkulation das Risiko für den plötzlichen Kindstod reduziert.

Fazit

Du siehst also, unter bestimmten Voraussetzungen ist es durchaus möglich, ein Reisebett als Babybett zu nutzen und zwar auch über einen längeren Zeitraum, sofern du ein paar Dinge beachtest.


Ähnliche Beiträge